IED-Richtlinie - Inspektionen bei Tierhaltungsanlagen

Am 07.01.2013 ist die europäische Richtlinie 2010/75/EU über Industrieemissionen (IE-RL) in Kraft getreten. Sie wurde mit Datum vom 02.05.2013 in nationales Recht umgesetzt. Ziel der IE-Richtlinie ist es, die von Industrieanlagen ausgehenden Umweltbelastungen für Luft, Wasser und Boden zu vermeiden, zu vermindern und so weit wie möglich zu beseitigen.
 
Schweine im Stall
© Stefan Schwarz / PIXELIO
Zu den betroffenen Industriebranchen gehören auch Intensivtierhaltungen, die eine bestimmte Anlagengröße überschreiten. Für Tierhaltungsanlagen liegt die maßgebliche Anlagengröße bei
•   40.000 Geflügelplätzen,
•   2.000 Mastschweineplätzen oder
•   750 Sauenplätzen.
Gemischte Bestände werden anteilig umgerechnet.

Betroffen sind alle Anlagen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, die im förmlichen Verfahren (das heißt mit Öffentlichkeitsbeteilung) genehmigt wurden. Rinderställe fallen nicht unter die IE-Richtlinie.

 


 
Überprüfungen
mehr

Inspektionsberichte
mehr


zurück