Kreislandfrauenverband Ammerland/Friesland-Süd gestaltet kunstvolle Erntekrone für das Kreishaus in Westerstede

 
Erntekrone
Gut 1,20 m Durchmesser, 1,60 m hoch, um die 80 Kilogramm schwer, mit rot-blauen Schleifen geschmückt und aus Weizen und Hafer gebunden: So üppig präsentiert sich die neue Erntekrone, die für die nächsten Wochen das Foyer des Kreishauses schmücken wird. Acht Frauen des Kreislandfrauenverbandes Ammerland/Friesland-Süd haben die Erntekrone in fünf Stunden in aufwendiger Handarbeit aus Getreideähren gebunden.

Die Krone ist aber weitaus mehr als ein schöner Herbstschmuck. Ihre vier Streben „stehen symbolisch für Freude, Dank, Sorge und Hoffnung, können aber auch als die vier Jahreszeiten gedeutet werden“, erklärt Ilse Tietjen, Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes Ammerland/Friesland-Süd. „Vor allem ist unsere Krone aber als Dank für die gute Ernte, auf die wir in diesem Jahr zurückblicken können, zu sehen.“

„Mit dem Aufhängen der Erntekrone hier bei uns im Kreishaus zeigen wir die Verbundenheit von Kreistag, Kreisverwaltung, Landwirten und Landfrauen”, betonte Landrat Jörg Bensberg bei der Begrüßung. Er bedankte sich mit herzlichen Worten für das kunstvolle Werk und würdigte außerdem auch insgesamt die Arbeit und die vielen Aktivitäten der Landfrauen im und für den ländlichen Raum. Das nächste Projekt der Landfrauen ist das Thema „Kindersicherheit auf dem Bauernhof“. In diesem Zusammenhang wird neben Informationsmaterial auch ein Seminar für Interessierte angeboten.

Auf dem Bild sehen Sie Hannelore Scholten, Landrat Jörg Bensberg, Ilse Tietjen, Sabine Schwenker, Imke Haschen und Heike Langediers. 
 
zurück