Handysammlung für den guten Zweck

Handysammlung
Der Abfallwirtschaftsbetrieb führt in der Zeit vom 4. bis 15. Mai 2015 eine Handysammlung durch. Hintergrund ist die gezielte Wiederverwertung von Abfällen, um Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen.

„Ein Handynutzer tauscht sein Mobiltelefon durchschnittlich alle zwei Jahre gegen ein neues aus. Das alte Gerät liegt dann nur noch unbenutzt in der Schublade. Eine getrennte Sammlung dieser Geräte ermöglicht eine hochwertige Wiederverwendung der enthaltenen Materialien und ist auch für defekte Mobiltelefone der beste Entsorgungsweg“, so der Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Michael Hauschke.

In alten Handys schlummert eine Vielzahl wertvoller Rohstoffe wie Gold, Silber oder Palladium, die sich nach dem Recycling erneut verwenden lassen. Insbesondere die sogenannte Leiterplatte des Handys enthält viele kostbare Edelmetalle. Durch den Recyclingprozess können diese Materialien zurückgewonnen werden und stehen damit dem Rohstoffkreislauf wieder zur Verfügung. Das Recycling dieser Geräte schont damit die knappen und teuren Edelmetall-Ressourcen und ermöglicht darüber hinaus die schadlose Entsorgung gefährlicher Schwermetalle.

Die für jedes gesammelte Handy gewährte Vergütung spendet die Kreisverwaltung für die Arbeit des Ammerland-Hospizes in Westerstede. „Mit der Sammelaktion erreichen wir nicht nur positive Effekte für die Umwelt, sondern unterstützen gleichzeitig eine wichtige soziale Einrichtung im Ammerland“, freut sich Landrat Bensberg. „Ich würde mich freuen, wenn nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung, sondern auch unsere Bürgerinnen und Bürger die Sammelaktion des Abfallwirtschaftsbetriebes rege unterstützen würden“, so Bensberg weiter. Die Sammelbehälter werden im Foyer und im Eingangsbereich der Kantine des Kreishauses  aufgestellt.

Die Berufsbildenden Schulen Ammerland in Rostrup sowie die Ammerlandklinik in Westerstede beteiligen sich ebenfalls an der Sammelaktion.

Bild: Harald Wanetschka / pixelio.de
 
zurück