Bodenstation Moor startet in neue Saison

Moorstation
Das Umweltbildungszentrum des Landkreises Ammerland und die Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn haben an der Bodenstation Moor im Kayhauser Moor die neue Saison für pädagogische und touristische Angebote eröffnet.

Bad Zwischenahns neuer Kurdirektor Dr. Norbert Hemken nutzte die Gelegenheit, sich über die niedersachsenweit einmalige Erkundungs- und Informationsstation zum Thema Moor bei Enno Gerken, Horst Bischoff und Ute Aderholz vom Umweltbildungszentrum sowie Moorvogt Rudi Lüers zu informieren. Horst Bischoff gab in seinem „Moorbuch“, einem aufgeklappten Moorsoden, einen Einblick in das sensible Ökosystem Moor mit seiner faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt.

Die „Bodenstation Moor", die im Mai 2013 eröffnet wurde, befindet sich in einem Hochmoorgebiet direkt am Ammerländer Fahrradrundkurs Nr. 7 (Moor-Route). Das dreimal fünf Meter große begehbare Bodenprofil gibt Auskunft über die Entwicklung  des Hochmoores an dieser Stelle, das sich nach wissenschaftlichen Messungen nachweislich in den vergangenen 7000 Jahren entwickelt hat. Eindruckvoll ist ein entsprechend alter Eichenstumpf, der fest im Sand des mineralischen Untergrunds verwurzelt ist. Eine Glasstele an einer abgestochenen Torfwand setzt die unterschiedlichen Schichten des Profils in einen historischen Bezug.

Foto: Bad Zwischenahns neuen Kurdirektor Dr. Norbert Hemken (Mitte), der sich über die niedersachsenweit einmalige Erkundungs- und Informationsstation zum Thema Moor bei (von links) Enno Gerken, Rudi Lüers, Horst Bischoff und Ute Aderholz vom Umweltbildungszentrum informierte.
 
zurück