Vierter Niedersächsischer Schulgartentag am 21. September im Ammerland

Enno Gerken, Leona Kuerbitz, Corinna Bruns, Hannelore Jackson, Ariane Teske und Ute Aderholz
Nach Hannover, Braunschweig und Wolfsburg findet in diesem Jahr am 21. September der 4. Niedersächsische Schulgartentag im Ammerland statt. Bei einem Pressegespräch informierte Ute Aderholz, die Leiterin des Umweltbildungszentrums, über die Veranstaltung.

„Der Schulgartentag richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer vor allem aus Niedersachsen, die sich für Schulgartenarbeit interessieren bzw. gartenbauliche Inhalte in ihrem Unterricht bearbeiten.

Angesprochen sind aber auch Interessierte aus dem Gartenbau oder dessen Umfeld, die Schulen und Lehrkräfte in Bezug auf Schulgartenarbeit beraten, unterstützen oder entsprechende Fortbildungen anbieten“, so Ute Aderholz.

In diesem Jahr ist der Schulgartentag inhaltlich geprägt durch den ländlich strukturierten Raum mit zahlreichen Baumschulen und Betrieben zur Pflanzenproduktion. Im Rahmen von Exkursionen werden vormittags weitreichende Fachinformationen zur Pflanzenproduktion im Hinblick auf die Schulgartenarbeit und insbesondere auch auf Ausbildung und Beruf vermittelt. Ergänzend werden Schulgärten mit aktuellen Projekten in der Umgebung aufgesucht. Nachmittags werden im Park der Gärten in Bad Zwischenahn-Rostrup in verschiedenen Workshops inhaltliche Verknüpfungen von Schulgartenarbeit und Unterricht praxisnah dargestellt.

Veranstalter dieses Tages sind der Landkreis Ammerland, das Niedersächsische Kultusministerium, die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V., der Park der Gärten Bad Zwischenahn sowie der AK Schulgärten im Ammerland.

Bild: Enno Gerken, Leona Kürbitz, Corinna Bruns, Hannelore Jackson, Ariane Teske und Ute Aderholz -  alle Akteure im Arbeitskreis Schulgärten im Ammerland bzw. Mitarbeiter/innen im UBZ.
 
zurück