Fachkräftesicherung und -gewinnung mit REGISonline.de – Wirtschaftspartnerbörse des Nordwestens startet „Suche für Fachkräfte“

Arbeitsmarkt
Um neue Fachkräfte zu gewinnen und vorhandenes Potenzial vor Ort zu sichern, bietet die Wirtschaftsförderung des Landkreises Ammerland über die Wirtschaftspartnerbörse REGISonline.de für Unternehmen im Ammerland nun eine neue Funktion zur Unternehmenssuche an.

Die in diesem Portal registrierten Unternehmen können in ihrem Profil seit kurzem  auch Stellenangebote sowie freie Ausbildungs- und Praktikumsplätze darstellen. Über eine spezielle „Suche für Fachkräfte“ können sich Interessierte dann über diese Angebote informieren. Die Ergebnisse der Recherche werden in einer interaktiven Regionskarte oder in Listenform dargestellt und ermöglichen einen schnellen Zugriff auf die passenden Informationen in den ausführlichen Unternehmensprofilen.

Die Fachkräfteinformationen werden dann im Unternehmensprofil in REGISonline.de und in den angeschlossenen Partner-Webseiten veröffentlicht. So profitieren beispielsweise viele REGIS-Unternehmen auch davon, dass ihre Angaben automatisch im Webauftritt der Fachkräfteinitiative „Wachstumsregion EMSACHSE“ mit präsentiert werden. Die dafür notwendigen Informationen können die REGIS-Unternehmen über ihren Online-Zugang zur Dateneingabe ganz einfach ihrem Unternehmensprofil hinzufügen.

„In der Wirtschaftspartnerbörse REGISonline, die ein REGIS-Netzwerk von 23 Gebietskörperschaften aus Niedersachsen und Bremen koordiniert und dem auch der Landkreis Ammerland angehört, haben sich bereits über 7.500 Unternehmen kostenlos eingetragen und das Portal aktiv für Firmenkooperationen und die Initiierung neuer Aufträge genutzt. Mit der neuen Fachkräfte-Suchfunktion bietet REGIS-online den Unternehmen nun neben der Darstellung als Arbeitgeber auch eine gute Möglichkeit, Auszubildende und Fachkräfte über freie Stellen zu informieren“, so Fred Carstens, Wirtschaftförderer des Landkreises Ammerland. „Damit stellt es ein weiteres wichtiges Instrument dar, dem Fachkräftemangel in den Unternehmen entgegenzuwirken.“

„Neue Fachkräfte gewinnen und vorhandene für die Region sichern, das sind Ziele der Wirtschaftsfördereinrichtungen im Nordwesten“, sagt Bernd Kramer, Geschäftsführer der regio gmbh. Er appelliert an die regionalen Unternehmen, „diesen kostenlosen Service zu nutzen“.

Bild: Dieter Schütz / pixelio.de
 
zurück