„Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“: Sternsinger segnen das Kreishaus

Pfarrer Carl Trenkamp, Imke Padeken, Anke Padeken, Mareike Wesemann, Imke Wesemann und Landrat Jörg Bensberg.
Hoher Besuch im Kreishaus: In Begleitung von Anke Padeken und Pfarrer Carl Trenkamp suchten auch in diesem Jahr die Sternsinger der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes d. Täufer die Ammerländer Kreisverwaltung auf. Unter dem diesjährigen Leitspruch „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ sangen Imke Padeken, Imke Wesemann und Mareike Wesemann ein Lied und sammelten Spenden für Hilfsprojekte in Bolivien.

Sternsingerin Imke Padeken brachte über dem Kreishaus-Eingang den Segensspruch C + M + B für das Jahr 2016 an. Die Buchstaben stehen für die Bitte „Christus Mansionem Benedicat“, was übersetzt „Christus segne dieses Haus“ bedeutet. „Wenn die Türen sich für euch öffnen, dann kommen mehr als bunt gekleidete Kinder hinein: Ihr bringt den Segen Gottes und sammelt zugleich für Eure benachteiligten Altersgenossen in anderen Ländern“, lobte der Landrat das Engagement der Sternsinger, der den Kindern nicht nur eine Spende, sondern auch eine süße Wegzehrung überreichte.

Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 948 Millionen Euro wurden seither gesammelt, rund 68.600 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 57. Aktion zum Jahresbeginn 2015 hatten die Mädchen und Jungen aus 10.515 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten mehr als 45,5 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe. Die Sternsinger sind jetzt in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.

Auf dem Bild sehen Sie Pfarrer Carl Trenkamp, Imke Padeken, Anke Padeken, Mareike Wesemann, Imke Wesemann und Landrat Jörg Bensberg.


 
zurück