Vortrag im Kreishaus: Fähigkeiten stärken und Lebensqualität steigern bei Demenz

Vortrag Demenz
Die Karl-Jaspers-Klinik und der Seniorenstützpunkt laden zu einem kostenfreien Vortrag über die individuelle Beschäftigung und Betreuung von demenziell Erkrankten ein. Die Veranstaltung findet am 14. Juni um 16:00 Uhr im Kreishaus Westerstede statt. Referentinnen sind die Demenzberaterinnen Karin Plois und Manuela Schüchen.

Demenz ist eine Erkrankung, die das ganze Sein des Menschen beeinflusst. Angehörige von Menschen mit Demenz stehen daher täglich vor großen Anforderungen. Die Erkrankung ist zwar nicht heilbar, aber es gibt Wege, ihr aktiv zu begegnen, vorhandene Ressourcen der Erkrankten zu fördern und ihre Fähigkeiten zu aktivieren. Einige dieser Möglichkeiten stellen Karin Plois, Leiterin der Tagesbetreuung beim Deutschen Roten Kreuz Ammerland, sowie Manuela Schüchen, Sozialberaterin in der Altenhilfe bei der Diakonie, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Demenz“ vor.

In ihrem Vortrag stellen die beiden Fachkräfte Möglichkeiten zur häuslichen Entlastung der pflegenden Angehörigen vor. „Außerdem werden wir vertraute und altbekannte Beschäftigungsmöglichkeiten aufzeigen und die Wichtigkeit der individuellen Biografie des demenzkranken Menschen thematisieren“, verspricht Manuela Schüchen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; weitere Informationen finden Sie hier oder können unter der Telefonnummer 0 44 88 – 56 27 70 (Seniorenstützpunkt) erfragt werden.

Das Foto zeigt die Teilnehmenden und Referentinnen der Auftaktveranstaltung des „Treffpunkt Demenz“.
 
zurück