Gut vorbereitet in die Selbständigkeit: Informationen sammeln und Netzwerke bilden sind wichtige Grundlagen

Gründertreff
Rund 50 Gäste konnte die Wirtschaftsförderung des Landkreises Ammerland beim 61. Ammerländer Gründertreff  in der Querensteder Mühle in Bad Zwischenahn begrüßen.

Die Veranstaltung wurde durch Erfahrungsberichte der Existenzgründer Natascha Debus (Frau Debus – Friseur & Freunde) aus Westerstede und Florian Falk (Likörmanufaktur Oldenburg) aus  Bad Zwischenahn eröffnet. Die Gründer schilderten eindrucksvoll ihren persönlichen Weg in die berufliche Selbständigkeit und gaben wertvolle Tipps und Hinweise für eine erfolgreiche Gründung. Beide hoben hervor, dass Selbständige viel Durchhaltevermögen, Geduld und Selbstbewusstsein benötigen, um die schwierige Anfangsphase einer Gründung zu meistern. Von großer Bedeutung sei zudem ein breit angelegtes Netzwerk.

Im Anschluss an die Gründerberichte folgten zwei Fachvorträge:

Wolfgang Preuß, Steuerberater aus Westerstede, erläuterte aus steuerlicher Sicht, was bei einer Gründung im Nebenerwerb zu beachten ist. Prof. Dr. Stephanie Birkner, Universität Oldenburg, beleuchtete in ihrem sehr abwechslungsreichen Vortrag die Gründungspersönlichkeit als Erfolgsfaktor für Gründungen. „Erfolgreiche Gründer benötigen eine gehörige Portion Mut und Selbstvertrauen, kurz: eine starke Persönlichkeit“, führte die Juniorprofessorin für Female Entrepreneuership aus.

„Neben nützlichem Wissen für die Existenzgründer und Jungunternehmer bietet der Gründertreff auch eine gute Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre wertvolle Kontakte zu knüpfen“, erklärte Sandra Hartke von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Ammerland. „Die Resonanz der Teilnehmer zum 61. Gründertreff war auch diesmal sehr positiv und wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung im November“.

Auf dem Bild sehen Sie die Gründerin Natascha Debus bei ihrem Erfahrungsbericht.

 


 
zurück