Fehnroute mit neuem Film: Luft- und Stimmungsaufnahmen aus der Region sollen Urlauber und Einheimische begeistern

ein Motiv aus dem Film mit dem Kameramann Andreas Koenig
Die Deutsche Fehnroute hat einen neuen Film auf den Weg gebracht. Mit spannenden Luft- und Stimmungsbildern macht er Werbung für die Region und soll damit noch mehr Menschen ins Fehngebiet locken. „Der Film arbeitet nicht mit Schauspielern, sondern mit Einheimischen und Urlaubern. Sie können natürlich und authentisch vermitteln, warum sie gerne im Fehngebiet leben bzw. hier ihre Freizeit mit Radfahren, Paddeln oder Baden verbringen“, erklärt Frank Bullerdiek, zweiter Vorsitzender der Interessensgemeinschaft Deutsche Fehnroute. „So machen Fehntjer selber den zukünftigen Urlaubern Lust aufs Fehngebiet.“

Entstanden sind - unter anderem mithilfe eines kleinen Hubschraubers - ein dreiminütiger Trailer und vier Etappenfilme à sechs bis acht Minuten. Letztere sind die Basis für einen 30-minütigen Hauptfilm. Die erste Etappe führt von Apen nach Ostrhauderfehn, die zweite von Rhauderfehn nach Westoverledingen, die dritte von Leer nach Hesel und die letzte von Großefehn nach Detern.

Die neuen Fehnrouten-Filme sind unter der Deutschen Fehnroute und auf Youtube zu finden.

Auf dem Bild sehen Sie ein Motiv aus dem Film mit dem Kameramann Andreas König.

 


 
zurück