Los geht's! Großprojekt Breitbandausbau im Ammerland startet im Oktober

Alexander Dobrindt, Barbara Woltmann, Dr. Thomas Jürgens, Dennis Rohde und Stephan Albani
Im Kreisausschuss ist der Startschuss für den Breitbandausbau gefallen: Nach dem Abschluss des Ausschreibungsverfahrens im Projektgebiet Nordost kann im Oktober 2016 mit dem Breitbandausbau im Ammerland begonnen werden. Möglich wurde der Termin, der  vor der im Herbst 2016 beginnenden bundesweiten Vergabewelle liegt, durch die Nutzung einer Investitionspauschale, den so genannten Kip-Mitteln. Deshalb musste das Ammerland in zwei Projektgebiete geteilt werden, die durch die Autobahn 28 getrennt sind.

„Darüber hinaus konnten wir in dieser Woche für den Ausbau des Breitbandnetzes im südwestlichen Ammerland Bundesfördermittel in Höhe von 1.373 Millionen Euro aus den Händen des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, entgegen nehmen“, freute sich Landrat Jörg Bensberg. Bereits am 1. September hatte das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz per Presseinformation verkündet, dass der Landkreis Ammerland einen weiteren Förderbescheid über ELER-Mittel zur Förderung von Breitband-Anschlüssen im ländlichen Raum in Höhe von rund zwei Millionen Euro erwarten darf.

Die politischen Gremien des Landkreises und der Gemeinden hatten 4,5 Millionen Euro unter Berücksichtigung der nun bewilligten und fest zugesagten Fördermittel für den Breitbandausbau bereitgestellt.

Text zum Bild: Alexander Dobrindt (links), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, überreichte den Förderbescheid an Baudezernent Dr. Thomas Jürgens (dritter von links). Über die Förderung freuen sich (von links) die Bundestagsabgeordneten Barbara Woltmann (CDU), Dennis Rohde (SPD) und Stephan Albani (CDU).
BILD: BMVI

 


 
zurück