Grünes Licht für Nahverkehr – „Größte Angebotsverbesserung im öffentlichen Personennahverkehr seit Jahren“


Der öffentliche Personennahverkehr im Ammerland wird unter Verwendung der vom Land Niedersachsen bereitgestellten zusätzlichen Mittel verbessert und ausgebaut. „Dieser Beschluss des Kreistages sorgt für die seit Jahren größte Angebotsverbesserung im öffentlichen Personennahverkehr und ist ein weiterer Schritt in Richtung klimafreundlicher und nachhaltiger Verkehrspolitik im Landkreis Ammerland“, so Landrat Jörg Bensberg. „Jetzt liegt es an den Ammerländerinnen und Ammerländern, dieses attraktive landkreisübergreifende Busverkehrsnetz nach Kräften zu nutzen.“

Die Regionalbuslinie S35 wird zu einer landesbedeutsamen Buslinie ausgebaut. Damit wird der Schnellbus zwischen Westerstede und Oldenburg zukünftig von 6:00 bis 23:00 Uhr im Stundentakt verkehren. Der Start ist für den 6. Mai 2017 geplant.

Auf den Linien 330 (Oldenburg – Wiefelstede – Conneforde) und 380 (Oldenburg – Edewecht – Westerscheps) werden nach den Sommerferien Spätfahrten eingerichtet. Die letzte Fahrt von Oldenburg zurück nach Wiefelstede und Edewecht wird nach 22:30 Uhr sein. Bestehende Taktlücken bis zur letzten Fahrt werden geschlossen.

Auch das Wochenendangebot der Linie 350 (Westerstede – Bad Zwischenahn – Oldenburg) wird aufgewertet. Durch weitere Fahrten am Samstag und Sonntag wird die Erreichbarkeit des Park der Gärten und der Ammerlandklinik erheblich verbessert. Die erweiterten Busfahrmöglichkeiten sollen ab 06. Mai 2017 nutzbar sein.

Auf der Linie 340, die Jaderberg und Rastede mit der Stadt Oldenburg verbindet, ist ab Sommerferienende ein Stundentakt geplant.

Auf der Linie 366 (Augustfehn – Apen – Westerstede) werden bestehende Taktlücken geschlossen.

Alle beschlossenen Angebotsverbesserungen werden vom Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen gefördert und sind nach spätestens zwei Jahren zu evaluieren.
 
zurück