Zuführung von Abfallgemischen zu einer energetischen Verwertung

Werden die Abfallgemische aus den erwähnten Gründen (technisch nicht möglich, wirtschaftlich nicht zumutbar) nicht einer Vorbehandlungsanlage zugeführt, so haben Erzeuger und Besitzer die Gemische von anderen Abfällen getrennt zu halten und unverzüglich und vorrangig einer ordnungsgemäßen, schadlosen und hochwertigen sonstigen, insbesondere energetischen Verwertung zuzuführen.

In diesen Gemischen dürfen:
  •  Abfälle aus der humanmedizinischen oder tierärztlichen Versorgung und Forschung nicht enthalten sein sowie
  • Bioabfälle, Glas, Metalle und mineralische Abfälle nur enthalten sein, soweit sie die hochwertige sonstige, insbesondere energetische Verwertung nicht beeinträchtigen oder verhindern.


Auch die Zuführung zu einer energetischen Verwertungsanlage ist ausdrücklich zu dokumentieren.

 


 
zurück