Macht und Pracht im Ammerland: Am 10. September ist Tag des offenen Denkmals

Denkmaltag
Am 10. September, dem Tag des offenen Denkmals, wird unter dem Motto "Macht und Pracht“ auch im Ammerland einiges geboten: In Apen können die Eisenhütte sowie die Dampfmaschine im Stahlwerk Augustfehn besichtigt werden. In der Gemeinde Bad Zwischenahn öffnen das Ammerländer Heimatmuseum und die Ofener Kirche ihre Pforten. In Rastede können Palais und Palaisgarten erkundet werden. In Westerstede haben die Kapelle Felde und der Hof Ohlroggen ihre Türen geöffnet. In Wiefelstede steht Interessierten die St.-Johannes-Kirche mit der barocken Christian-Vater-Orgel von 1731 offen. In fast allen Denkmalen werden Führungen und diverse Aktionen angeboten.

Mehr als 8.000 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten öffnen am Tag des offenen Denkmals deutschlandweit ihre Türen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz aus Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit. Das aktuelle bundesweite Programm ist ab sofort hier zu finden. Dort kann man sich alle an dem Tag für eine Besichtigung zugänglichen Denkmale einer Region anzeigen lassen. Anhand einer Liste von Denkmalkategorien und über einen Merkzettel kann man sich hier persönliche Denkmaltouren zusammenstellen. Eine kostenfreie App ermöglicht die mobile Nutzung vor Ort.
 
zurück