Wieder gute Resonanz bei Jugendfilmtagen – HIV-Neuinfektionen haben sich nicht vermindert


Die Jugendfilmtage 2018, die auch in diesem Jahr im Dannemann-Forum in Westerstede stattfinden, haben wieder eine ausgesprochen positive Resonanz: Über 650 Schülerinnen und Schüler von der Robert-Dannemann-Schule und der Oberschule Augustfehn hatten sich dafür angemeldet. Die Jugendfilmtage werden in Kooperation mit dem Gesundheitsamt und der AIDS-Hilfe Oldenburg veranstaltet. Im Anschluss an die Filmvorführungen konnten sich die Jugendlichen an Informationsständen der Schwangeren-Konflikt-Beratung des Diakonischen Werkes Ammerland, der Pro Familia Oldenburg, der Drogenberatungsstelle Rose 12 aus Bad Zwischenahn und der AIDS-Hilfe Oldenburg weiter informieren.

„Die Jugendfilmtage sind ein attraktives und handlungsorientiertes Projekt rund um die Themen Sexualität, Liebe, Freundschaft und HIV bzw. Aids“, fasste Anja Rüthemann, Verwaltungsleiterin des Gesundheitsamtes, zusammen und unterstrich, dass Prävention ein besonders wichtiger Schlüssel sei, um die Verbreitung von HIV bzw. Aids einzudämmen. Das Gesundheitsamt bietet dazu – absolut vertraulich – Beratungen und Tests an. Rund zwanzig Personen nehmen pro Jahr das kostenlose Angebot eines anonymen Aids-Tests wahr.

„Die Zahl der Neuinfektionen hat sich in den letzten Jahren nicht verringert“, konstatierte Marianne Hamm, Geschäftsführerin der AIDS-Hilfe Oldenburg. Allein im Landkreis Ammerland begleitet die AIDS-Hilfe zurzeit zwanzig Personen, die HIV-positiv sind oder ein HIV-positives Familienmitglied haben.

„Mit den Jugendfilmtagen gelingt es uns, Jugendliche zu erreichen, die noch am Anfang ihres sexuellen Lebens stehen. An den Infoständen können sie in lockerer Atmosphäre Schutzmöglichkeiten kennenlernen“, betonte Hamm. Am Stand der AIDS-Hilfe standen die älteren Schüler und Schülerinnen für den sogenannten „Kondomführerschein“ Schlange. Für einen erfolgreichen Abschluss mussten die Jugendlichen in einem theoretischen Teil Fragen zur Haltbarkeit und richtigen Aufbewahrung von Kondomen beantworten und in der Praxis die korrekte Anwendung an einem Modell demonstrieren.

 

Auf dem Gruppenfoto sehen Sie von links nach rechts:
Anja Rüthemann, Verwaltungsleiterin Gesundheitsamt Ammerland
Christiane Börgel, Schwangeren-Konflikt-Beratung der Diakonie Bad Zwischenahn
Karin Müller, Lehrkraft Gymnasium Bad Zwischenahn, im Auftrag der Landesschulbehörde Osnabrück
Malte Hümme, Lehrkraft Gymnasium Bad Zwischenahn, im Auftrag der Landesschulbehörde Osnabrück
Marianne Hamm, Geschäftsführerin der AIDS-Hilfe Oldenburg
Ralf Monsees, Mitarbeiter der AIDS-Hilfe Oldenburg
Schüler der RDS
Sandra Bergmann, Lehrkraft RDS Westerstede
 


 
zurück