Chancen und Herausforderungen des demografischen Wandels: Landkreis veröffentlicht Seniorenplan 2018

Die Koordinierungsstelle für Migration und Demografie des Landkreises hat jetzt den Seniorenplan 2018 für das Ammerland vorgelegt. Er wurde im Juni als neuer Handlungs- und Orientierungsrahmen für die zukünftige Seniorenpolitik einstimmig durch den Kreistag beschlossen.

Da heute bereits fast jeder dritte Einwohner im Ammerland über 60 Jahre alt ist und außerdem der Anteil der über 80-Jährigen in den letzten Jahren stark angestiegen ist, galt es eine umfassende Bestandsaufnahme durchzuführen und zu analysieren, welche Angebote und Strukturen hinsichtlich dieser Entwicklung jetzt und in Zukunft vorgehalten werden sollen: „Welche Angebote braucht es, damit die Ammerländerinnen und Ammerländer bis ins hohe Alter am gesellschaftlichen Leben teilhaben können? Wie ist die medizinische Versorgung im Ammerland für diese Altersgruppe? Und wie kann die Mobilität älterer Menschen positiv beeinflusst werden? All diese Aspekte werden maßgeblich durch die Strukturen vor Ort geprägt“, führt Anja Kleinschmidt, Leiterin der Koordinierungsstelle für Migration und Demografie, aus.

Das Ergebnis der Analyse enthält eine Vielzahl von Handlungsempfehlungen für Politik und Verwaltung sowie auch Anregungen für Bürgerinnen und Bürger. Der Seniorenplan 2018 kann hier im Internet abgerufen oder unter der Telefonnummer 04488/56-2770 (Jutta Lehmann) per E-Mail angefordert werden.

Auf dem Foto freuen sich:
Ingo Rabe (Sozialdezernent des Landkreises Ammerland), Anna Pfeiffer (Verfasserin des Seniorenplans 2018) und Anja Kleinschmidt (Leiterin der Koordinierungsstelle für Migration und Demografie).


 
 
zurück