300 Nistkästen als Bausatz für Schulen von NABU Oldenburg-Ammerland und Umweltbildungszentrum Ammerland

Kinder beim Zusammenbau eines Nistkasten
Bereits im Februar erklingen die typischen Gesangsstrophen der Kohlmeisenmännchen, die den Frühling einläuten. Damit beginnt dann auch die Brutsaison von Kohlmeise, Rotkehlchen und Star, die unsere Gärten und Parks mit ihren Bruten bereichern und einen wichtigen ökologischen Beitrag leisten. Damit Kinder und Jugendliche an diesem spannenden Schauspiel teilhaben können, haben der NABU Oldenburg-Ammerland und das Umweltbildungszentrum Ammerland den hiesigen Schulen 300 Nistkästen-Bausätze zur Verfügung gestellt.


"Kinder und Jugendliche haben heute durchaus Interesse an Natur und Umwelt, gleichwohl ist es erschreckend, dass so mancher 13jährige zehn Handy-Klingeltöne kennt, aber keine zwei Vogelarten mehr!", berichtet Birgit Roettering vom NABU Oldenburg-Ammerland. "Das sollte uns zu denken geben, denn wo es an elementarstes Naturwissen mangelt, sinkt auch die Bereitschaft, sich für die Bewahrung unserer gemeinsamen Lebensgrundlagen einzusetzen."

Wenn der Bau solcher Vogel-Einfamilienhäuser auch noch selbst vorgenommen werden kann, schaffe das einen wichtigen Bezug zu ökologischen Zusammenhängen und fördere zusätzlich Verantwortung, meint Ute Aderholz vom Umweltbildungszentrum Ammerland. „Und dann gibt es nach der handwerklichen Arbeit und der regelmäßigen Betreuung der Nistkästen über viele Jahre auch etwas zum Schauen: Wie das Nistmaterial eingetragen wird, wie die Altvögel wochenlang aufopfernd gefüttert werden müssen und wie schließlich die Jungvögel ihre ersten Schritte Flugversuche in das Leben machen und flügge werden - intensiver kann Naturbeobachtung für junge Menschen kaum sein!"


 
zurück