Schulung der Fahrerinnen und Fahrer der Behindertenbeförderung beim Landkreis Ammerland sehr gefragt

65  Fahrerinnen und Fahrer, die behinderte Schülerinnen und Schüler täglich zu den speziellen Förderschulen fahren, haben an einer Fortbildungsveranstaltung des Landkreises Ammerland teilgenommen. Das Interesse war so groß, dass drei Schulungstermine erforderlich wurden.

„Wir wollten die in der Behindertenbeförderung eingesetzten Fahrerinnen und Fahrer bei ihrer anspruchsvollen und schwierigen Aufgabe nicht allein lassen und ihnen Unterstützung anbieten. Die in den Veranstaltungen gegebenen Anregungen und Hinweise der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden wir gemeinsam auswerten und für Optimierungen in den Beförderungsabläufen nutzen“, erklärt Horst Caspers, Leiter der Schul- und Kulturamtes des Landkreises Ammerland.

Er wertete die Fortbildungsveranstaltung, die von Lehrkräften der Edewechter Astrid-Lindgren-Schule gemeinsam mit Sozialpädagogen erarbeitet wurde, als sehr erfolgreich. Die Fahrerinnen und Fahrer hätten viele wichtige Informationen und Hilfen erhalten, aber auch von ihren täglichen Erfahrungen und Problemen berichten können. „Wir werden deshalb dieses Seminar auch zukünftig einmal jährlich als Auffrischung und für neu eingestellte Fahrerinnen und Fahrer anbieten“,  verspricht Caspers.

 
zurück