Mit Strom gegen den Wind – Ammerland-Touristik setzt auf Fahrräder mit elektrischer Motorunterstützung

Die Ammerland-Touristik und das Fahrradgeschäft Stückemann aus Rastede setzen auf Fahrräder mit elektrischer Motorunterstützung. In der Radsaison 2009 werden die so genannten "E-Bikes" auch erstmals im Verleihgeschäft für Radtouristen eingesetzt. "Wir haben uns vor kurzem selbst davon überzeugt, dass die Technologie mittlerweile ausgereift ist. Jetzt möchten wir unseren Radlern auf der Ammerlandroute auch die neuen ‚Pedelecs’ anbieten", berichtet Frank Bullerdiek von der Ammerland-Touristik.

Bei den Pedelecs wirkt der Zusatzantrieb von höchstens 250 Watt nur, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Diese Unterstützung kann je nach Modell und Fahrmodus individuell eingestellt werden. "Wir hatten oft Anfragen von Radlern, die sich die regulären Etappenlängen von 60 Kilometern auf der Ammerlandroute körperlich nicht zugetraut haben. Das ist jetzt kein Problem mehr: Auch Paare mit unterschiedlicher körperlicher Leistungsfähigkeit können jetzt wieder problemlos gemeinsam längere Touren unternehmen", so Bullerdiek.

Der Mietpreis für ein Elektrofahrrad beträgt 12,00 Euro pro Tag oder 50,00 Euro für eine Woche. Die Räder werden von dem Radspezialisten Horst Stückemann aus Rastede bereitgestellt, dessen Lieblingsfahrrad ein sportliches E-Bike mit einer Leistung von 750 Watt ist. "Mit diesem Rad fahre ich ohne Anstrengung 33 Kilometer in der Stunde. Ich überlege schon, ob ich mich zur Tour de France anmelden soll", berichtet Stückemann augenzwinkernd. Das allerdings würde die schöne Optik trüben, da bei dieser Wattleistung ein Mofakennzeichen angebracht werden muss.

Informationen zu den Radwanderangeboten mit Elektrofahrrädern gibt es bei der Ammerland-Touristik unter der Telefonnummer 04488/56-3000 oder im Internet unter www.ammerland-touristik.de.     

Ammerland-Touristiker auf Tour
Ammerland-Touristiker (Nadine van Rüschen, Frank Bullerdiek, Inga Benavidez) testen die Elektrofahrräder der neusten Generation
 
zurück