Eine Herzenssache für Ammerländer Mädchen

Wie verhalte ich mich als Mädchen sicher im Netz? Wie sollte mein Traumtyp sein? Was ist, wenn ich schwanger werde? Mit diesen und vielen anderen Fragen rund um das Thema Liebe, Sexualität und Lebensplanung beschäftigen sich in diesem Schuljahr Mädchen der 8. und 9. Klassen der Robert-Dannemann-Schule in Westerstede in der AG "Herzenssachen“.

"Die Mädchen nehmen im Rahmen des Ganztagsangebotes der Schule an diesem Angebot teil“, erklärte Ida Köpken, Schulsozialarbeiterin der Robert-Dannemann-Schule in Westerstede bei einem Pressegespräch im Kreishaus Westerstede. „In siebzehn verschiedenen Themenbereichen werden 20 Teilnehmerinnen alles über ‚Herzensangelegenheiten’ erfahren: von der Berufsfindung über den Umgang mit Geld, Körper- und Gesundheitsbewusstsein bis hin zu Fragen der ersten Liebe. 

Initiiert hat dieses Projekt die Gleichstellungsbeauftragte des Landkrei-ses Ammerland, Anja Kleinschmidt, zusammen mit der Schwangerenberatung der Diakonie und dem NiKo-Projekt Bad Zwischenahn. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Mädchen in Problemsituationen eine Hemmschwelle haben, Beratungsstellen aufzusuchen. Um diese Schwelle herabzusetzen, ist das Projekt ins Leben gerufen worden“, erklärt Ina Heidemann-Schulz vom NiKo-Projekt (Niedersächsische Kooperations- und Bildungsprojekte an schulischen Standorten). „Da die Themen auch für Jungen wichtig sind, haben wir bereits ein Pendant im AG-Bereich angeregt“, ergänzt Anja Kleinschmidt.

Schulen, die an diesem Projekt für Mädchen in Ganztagsschulen Interesse haben, können sich mit Birgit Eikers, Jugendpflege der Stadt Westerstede unter der Telefonnummer 04488/55-521 oder per E-Mail BEikers@westerstede.de in Verbindung setzen.

Die Initiatorinnen von Herzenssache
Ida Köpken, Ulrike Hagendorff, Ina Heidemann-Schulz , Marina Bruns, Annegret Abermann-Plagge, Anja Kleinschmidt, Hildegard Kluttig und Sabine Schleppegrell
 
zurück