Ampel an der Autobahnabfahrt Westerstede fertig - Neues Konzept für Westersteder Ammerlandallee

Mit der offiziellen Inbetriebnahme der „Autobahn-Ampel“ an der Abfahrt Westerstede von der Autobahn A 28 auf die Ammerlandallee am 31.08.2009 sowie dem Umbau der Ampel an der Langebrügger Straße in Höhe des dortigen Baumarktes soll der Rückstau bis hoch auf die Autobahn bald der Vergangenheit angehören. „Die neue Ampel wird verkehrsabhängig geschaltet und besitzt neben Videodetektoren auf der Rampe der Autobahn Detektionsfelder als Stauwarner. Sobald sich ein längerer Rückstau auf der Autobahnabfahrt bildet, wird Grünlicht zum Einfahren in die Ammerlandallee gegeben“, so Ute Fastje, Leiterin des Straßenverkehrsamtes des Landkreises.

Die Ampel an der Langebrügger Straße/Ammerlandallee wurde ebenfalls mit einer verkehrsbeeinflussten Steuerung ausgerüstet und mit LED-Leuchten, Video-Detektoren und Blindensignalisierung auf den neuesten Stand gebracht. Die Koordinierung der Ampeln an der Autobahn und der Langebrügger Straße soll dabei für einen zügigen Abfluss des Verkehrs sorgen.

Neuerungen sind auch an zwei weiteren Kreuzungen der Ammerlandallee durchgeführt worden: An der Ampel am Hamjebusch wurden die eigene Grünphasen für die Linksabbieger von der Ammerlandallee in den Hamjebusch entfernt. „Dieser Rückbau soll für schnellere Umläufe und kürzere Wartezeiten besonders für Fußgänger und Radfahrer sorgen“, so Fastje. „Beobachtungen haben gezeigt, dass sich ausreichend Lücken auf der Ammerlandallee ergeben, um gefahrlos und zügig nach links abbiegen zu können. Die Verkehrsteilnehmer werden mit Schildern auf die geänderte Signalisierung hingewiesen.“

Schließlich erhielt die Ampel an der Prikker-Kreuzung ein neues Steuerprogramm. Hier gab es des Öfteren Beschwerden über Fehlschaltungen. „Wir sind froh, dass die die Landesbehörde für Straßenbau in Oldenburg unseren Forderungen nach einer grundlegenden Neuprogrammierung nachgekommen ist. Jetzt werden wir im Echtbetrieb zusammen mit der Straßenmeisterei Westerstede beobachten, ob das Programm der Verkehrsplaner für diese Westersteder Kreuzung passt. Dabei werden wir besonders auf die Berufspendler und die Schulkinder achten. Alle Verkehrsteilnehmer werden wegen der geänderten Verkehrslenkung um besondere Aufmerksamkeit gebeten“, so Fastje weiter.


 

 

 

 


 
zurück