Schuleingangsuntersuchungen: Kinder brauchen eine gesunde Ernährung und viel Bewegung!

Insgesamt 1213 Kinder im Alter von 5 und 6 Jahren hat das Gesundheitsamt des Landkreises Ammerland im Hinblick auf die Einschulungen im Sommer 2009 untersucht. Im Ergebnis musste erneut festgestellt werden, dass die Mädchen und Jungen immer häufiger übergewichtig sind und aufgrund von Bewegungsmangel motorische Auffälligkeiten aufweisen.


So wurden von 1213 Einschülern 10,4% als leicht bzw. deutlich übergewichtig eingestuft. Bei 2,1 % der Kinder war eine Überweisung an den Kinderarzt erforderlich. In den restlichen 8,3% der Fälle wurde den Eltern im Beratungsgespräch empfohlen, das Ernährungsverhalten in der Familie zu überdenken und ihren Kindern vermehrt Möglichkeiten zu bieten, sich körperlich zu fordern.

Bezogen auf die grobmotorische Koordination ergaben sich bei 14,2% der Kinder auffällige Befunde. Dies betrifft vor allem Jungen (19,6%) und weniger Mädchen (8%).

„Auch wenn die Ammerländer Kinder im deutschlandweiten Durchschnitt liegen, müssen wir einen Trend zu Übergewicht und Bewegungsmangel feststellen. Beides beeinflusst die Gesundheit der Kinder ganz erheblich. Die Folgen sind ein vermehrtes Auftreten von Diabetes, Fettstoffwechselstörungen und erhöhtem Blutdruck.“, erklärt die Kinderärztin Dr. Dorothee Adelmann vom Gesundheitsamt des Landkreises Ammerland.


 
zurück