Einschränkungen und Verzögerungen bei der Müllabfuhr

Auf Grund der derzeit schlechten Witterungsverhältnisse kann es bei der Müllentsorgung zu Verzögerungen und Einschränkungen kommen. Besonders bei entlegenen Grundstücken bzw. nicht vom Schnee geräumten und nicht gestreuten Straßen/Wegen können Probleme für die Entsorgungsfahrzeuge auftreten, so dass die Grundstücke an diesen Straßen nicht immer angefahren werden können. Dafür bittet der Abfallwirtschaftsbetrieb  Ammerland um Verständnis.

„Die eingesetzten Fahrer tragen derzeit eine besondere Verantwortung und entscheiden auf Grund der örtlichen Verhältnisse, ob eine gefahrlose Abfuhr möglich ist“, so der Werksleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Michael Hauschke. „Sobald die Straßen wieder befahrbar sind, werden die beauftragen Unternehmen auch Beistellungen mitnehmen, damit die zusätzlichen Abfallmengen entsorgt werden können“. 

Zusätzlicher Restmüll kann in neutralen Säcken am Abfuhrtag bereitgestellt werden, während zusätzlicher Biomüll in neutralen Papiertüten oder Kartons mitgenommen wird. Nicht mehr in die Altpapiertonne passendes Altpapier kann gebündelt oder in Kartons neben der Altpapiertonne bereitgestellt werden. „Wer keine Kartons hat oder kein Papierbündel schnüren will, kann zusätzliches Altpapier auch kostenlos auf den Recyclinghöfen oder aber auf der Deponie Mansie entsorgen“, ergänzt Hauschke.

 


 
zurück