Ärztehaus am „Klinikzentrum Westerstede“ eingeweiht

Zehn Millionen Euro hat der Bau des 5.000 Quadratmeter Nutzflä-che umfassenden Ärztehauses, geplant von den Bremer Architekten Gerlach, Schneider & Partner, gekostet. „Eine gute Investition, die dazu beiträgt, die gesundheitlichen Probleme unserer Bürgerinnen und Bürger bestmöglich zu behandeln und damit unser Klinikzentrum noch zukunftsfähiger zu machen“, freute sich Landrat Jörg Bensberg bei der Einweihung des Ärztehauses am Klinikzentrum Westerstede.

Die Flächen im Ärztehaus, das vom Eigenbetrieb Kreiskrankenhaus errichtet wurde, werden von der Ammerland-Klinik GmbH an ausgewählte  Ärzte bzw. Praxen weitervermietet, um damit das Behandlungsmöglichkeiten in der Region weiter zu verbessern. So findet sich im Erdgeschoss das Zentrum für Strahlentherapie und Radioonkologie von Professor Dr. med. Ulrich M. Carl, das nun auch eine strahlentherapeutische Behandlung von Krebspatienten im Ammerland ermöglicht. Ebenfalls eine sehr gute Ergänzung des medizinischen Angebots auf dem Gelände des Klinikzentrums ist die Kardiologie-Praxis von Dr. Arnold Stöhr und Dr. Wahju Widjaja, die schon seit Jahren gemeinsam mit Dr. Jörg Tröster den Linksherzkathetermessplatz in der Ammerland-Klinik betreiben.

In das erste Obergeschoss bereits eingezogen ist das Nierenzent-rum Ammerland von Dr. Sibille Tröster, Dr. Ralf Müller und Dr. Martin Behrend. Im zweiten Obergeschoss werden im Verlauf des Jahres 2010 die Orthopädische Praxis von Dr. Friedrich Cramer, Dr. Ralf Heimburger, Dr. Sven-Olaf Meyer und Dr. Michael Kauss einziehen, außerdem werden dort noch die physiotherapeutische Praxis der Unternehmensgruppe Reeder sowie das Pathologische Labor Aurich von Dr. Jörg Wodziwodzki, Dr. Ulf Stachezki und Dr. Frantisek Tuma zu finden sein. Auch die EDV-Abteilung der Ammerland-Klinik wird eine Teilfläche nutzen. Eine kleinere Praxisfläche mit ca. 150 qm ist noch frei.

„Zusammenkommen ist der Anfang. Zusammenarbeiten bringt den Erfolg“, zitierte der  Landrat den amerikanischen Automobilauer Henry Ford. „Die Ammerland-Klinik hat im Jahr 2009 den KTQ-Award für externe Kooperationen gewonnen, eine Auszeichnung des bedeutendsten Qualitätsmanagementsystems in deut-schen Krankenhäusern. Diesen Weg gehen wir nach der Kooperation mit der Bundeswehr durch dieses Ärztehaus konsequent wei-ter. Genauso werden wir natürlich auch weiterhin mit allen anderen Leistungserbringern des Gesundheitswesens eng und patien-tenorientiert kooperieren.“

 


 
zurück