Neue Gefahrgutübungsanlage für die Kreisfeuerwehr im Landkreis Ammerland - Landkreis bewilligt 15.000 Euro

Die neue Gefahrgutübungsanlage funktioniert. Davon haben sich die Gefahrgutgruppen aus Aschhausen und Wiefelstede sowie die Ausbilder der Gefahrgutgruppe Elmendorf bei der ersten Übung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Elmendorf überzeugt.

Die mobile Anlage besteht aus einem Tankbehälter und einem Rohrsystem. Über Ventile können verschiedenen Leckagen simuliert werden, um Geräte der ABC-Abwehr zu erproben und das einsatztaktische Vorgehen zu üben. Finanziert wurde die Anlage mit 15.000 Euro, die der Landkreis Ammerland bewilligt hatte, und durch Spenden heimischer Unternehmen. 

„Die Möglichkeiten zur praktischen Ausbildung im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Güter sind, wenn sie praxisnah sein sollen, sehr begrenzt. Doch gerade in diesem Bereich erfordern Einsätze ein hohes Maß an praktischen Fertigkeiten und Erfahrungen. Die neue Anlage schafft für unsere acht Gefahrgutgruppen im Landkreis die Voraussetzungen, eine praxisnahe Ausbildung unkompliziert und kostengünstig durchführen zu können“, freute sich der Kreisbrandmeister Johann Westendorf über die neue Gefahrgutübungsanlage und bedankte sich bei Spendern und Helfern, die viele Stunden für den Bau der Anlage geopfert haben. 

 
zurück