Neue Kennzeichnung für Pferde, Esel und Maulesel mit Transponder

Die Kennzeichnung von Pferden, Eseln und  Mauleseln wurde Anfang März durch die Änderung der Viehverkehrsverordnung neu geregelt.

„Alle ab  Juli 2009 geborenen Fohlen müssen zukünftig  mit einem Transponder (Mikrochip) gekennzeichnet werden, der unterhalb des Mähnenkammes implantiert wird. Damit wird eine lebenslan-ge Verbindung zwischen dem Tier und seinem Identifikationsdokument, dem Equidenpass, geschaffen.  Die Kennzeichnung muss von einem Tierarzt oder von einer sachkundigen Person einer Zuchtvereinigung vorgenommen werden“, erklärt Dr. Frank Meyer, Amtstierarzt und Leiter des Veterinäramtes beim Landkreis Ammerland.

Den jährlichen Bedarf an Transpondern bestellen die Tierhalter unter Angabe ihrer Registriernummer bei der Zuchtvereinigung oder der VIT in Verden.

 
zurück