Neue Außenstelle der KVHS in Bad Zwischenahn eingeweiht

Die neue Außenstelle der Kreisvolkshochschule (KVHS)  in Bad Zwischenahn ist eingeweiht worden. Die in den Kauf und in den Umbau investierten 580.000 Euro enthalten Mittel aus dem Konjunkturpaket II in Höhe von 320.000 Euro. 

„Es ist gut, dass diese Gelder dazu dienen konnten, althergebrachte Bildungsorte wie diesen zu reaktivieren und für unsere Zeit wieder nutzbar zu machen. Vergangenheit bewahren, Zukunft gestalten, das war das Motto für diesen Umbau. Ich freue mich, dass in der ehemaligen Hauptschule wieder Schule stattfindet!“, so Landrat Jörg Bensberg bei der Einweihung.

Der Landkreis hatte das Haus an der Schulstraße 5, ursprünglich als Landwirtschaftsschule errichtet und dann als Hauptschule genutzt,  von der Gemeinde Bad Zwischenahn gekauft und saniert. Es wurde mit neuer Gebäudetechnik versehen, energetisch verbessert und beim Brandschutz auf den neusten Stand gebracht.

„Neben dem Hauptsitz in Westerstede und der seit zehn Jahren bestehenden Außenstelle in der „Alten Feuerwehr“ in Rastede ist die KVHS damit in drei der sechs Gemeinden im Ammerland in eigenen Gebäuden präsent“, freute sich der Leiter der KVHS Ammerland, Winfried Krüger.

 


 
zurück