„EU – Treffen“ in Bad Zwischenahn – Europäische Partner beraten über die Einführung des Lean-Management in Unternehmen

Am 23. und 24. März fand in Bad Zwischenahn eine Tagung aller Europäischen  Partner des EU-Projektes „ERIP – European Regions for Innovative Productivity“ statt, an dem auch der Landkreis Ammerland mit seinen sechs Gemeinden sowie sechs Ammerländer Unternehmen als deutsche Partner beteiligt sind.


„Ziel des Projektes ist es, Methoden des Lean Managements – Prozessoptimierung, sparsamer Ressourceneinsatz sowie die Vermeidung von Verschwendungen – in kleinen und mittelständischen Unternehmen der teilnehmenden Regionen einzuführen, um langfristig ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und die Arbeitsplätze zu sichern“, erklärt Kreiswirtschaftsförderer Michael Strebel.

Zum Auftakt der Tagung besichtigten die Projektpartner zunächst die Firma Siems Fenster + Türen GmbH in Wiefelstede. Das Unternehmen hat im Rahmen des Projektes bereits erste Lean Management Methoden sowohl in der Produktion als auch in der Verwaltung eingeführt. Begleitet und unterstützt wurde das Unternehmen dabei von der Fachhochschule Osnabrück und der nevis beratung aus Oldenburg. In einer ausführlichen Besichtigungsrunde erläuterten Geschäftsführer Uwe Siems und Produktionsleiter Lars Blohm den Besuchern ausführlich den Produktionsablauf und in welchen Bereichen neue Verfahren eingeführt worden sind.  Die europäischen Gäste zeigten sich begeistert vom Unternehmen und den erzielten Ergebnissen wie z.B. Zeiteinsparungen im Produktionsdurchlauf, Lageroptimierung und Materialeinsparungen in der Verwaltung.

In der anschließenden Tagung wurden sowohl der bisherige Verlauf des Projektes als auch die Zusammenarbeit mit den beteiligten Pilotunternehmen in den einzelnen Regionen diskutiert und ausgewertet.

 

 


 
zurück