Waldbrandgefahr: Landkreis Ammerland bittet um besondere Aufmerksamkeit

Das anhaltend trockene und heiße Wetter hat die Waldbrandgefahr auch in den Ammerländer Wäldern ansteigen lassen. Die hohen Temperaturen der letzten Tage und die fehlenden Niederschläge haben nach Aussage von Hilke Hinrichs, Leiterin des Amtes für Umwelt und Wasserwirtschaft, die Bodenvegetation in den Wäldern stark ausgetrocknet. Dies biete, so Hinrichs weiter, die besondere Gefahr für einen Waldbrand.


Der Landkreis Ammerland bittet alle Bürger, die sich in Wald und Flur aufhalten, äußerst vorsichtig zu sein und vor allem auch das geltende Rauchverbot zu beachten. Auch sollte kein Glas achtlos liegengelassen werden, denn bei direkter Sonnereinstrahlung genügt bereits eine kleine Glasscherbe, um einen Brand zu entfachen.

Zur Vermeidung von Waldbränden sollten daher folgende Punkte besonders beachtet werden:

• kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe
• keine brennenden Zigarettenreste aus dem Auto oder in die Natur werfen
• Autos mit Katalysatoren nicht über trockenem Gras abstellen
• jeden Waldbrand unter der Notrufnummer 112 sofort melden


 


 
zurück