Buskontor grenzenlos vermarktet das Ammerland

Ostfriesland, Cloppenburg und Groningen (NL) haben sich zu einer ge-meinsamen Vermarktungsinitiative für Bustourismus zusammengeschlossen. Über die Ostfriesland Tourismus GmbH (OTG) ist auch der Landkreis Ammerland in dieses deutsch-niederländische Kooperationsprojekt eingebunden. Das Netzwerk Toekomst wird mit Mittel des EU-Programmes INTERREG IVA gefördert. „Ziel ist es, die touristischen Quali-täten der Region zu stärken, weiterzuentwickeln und diese über die Grenzen hinaus zu vermarkten“ , freut sich Kurt Radtke, Geschäftsführer der OTG.

Toekomst besteht aus sieben Teilprojekten, wobei sich eines dem Thema „Marketing für Bustourismus“ widmet. Um das große Potential im Bereich Bustourismus zu nutzen, wurde das Vermarktungsprojekt Buskontor grenzenlos geschaffen. „Gemeinsam mit den Netzwerk Toekomst Partnern haben wir ca. 200 Bausteine aus der gesamten Region akquiriert, die in einem hochwertigen Sales Guide und im Internet unter der Adresse http://www.buskontorgrenzenlos.de präsentiert werden“, so Andree Bliefernich, Vertriebsmanager des Buskontor grenzenlos.

Andree Bliefernich und Frank Bullerdiek bei der Präsentation von Buskontor grenzenlos
„Auch das Ammerland ist in dem neuen Busverkaufshandbuch vertreten: mit drei Hotels in Westerstede und Bad Zwischenahn und diversen Sehenswürdigkeiten wie dem Park der Gärten und dem Rhododendronpark Hobbie“, so Frank Bullerdiek, Leiter der Ammerland-Touristik. Darüber hinaus haben die heimischen Touristiker interessante Reisepakete für die Busveranstalter geschnürt: Angeboten werden der Draisinenspaß und die DUZ-Tour in Westerstede sowie Trips mit der Weißen Flotte und zur Fischerei Rabben in Bad Zwischenahn. Die Ammerland-Touristik bietet für Busreiseveranstalter eine Ammerlandrundfahrt und eine Reise zu den zahlreichen reizvollen Privatgärten im Landkreis an.

 
 
zurück