Gut vorbereitet in die Selbständigkeit: Informationen sammeln und Netzwerke bilden sind wichtige Grundlagen

Rund 100 Teilnehmer konnten Michael Strebel und Henning Dierks von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Ammerland beim 45. Ammerländer Gründertreff im Landhaus Friedrichsfehn begrüßen.


Der Abend begann mit Vorträgen der Gründer Olaf Ahrens und Frank Lichtenberg, die sich und ihre Unternehmen vorstellten und insbesondere von ihren Erfahrungen beim Start in die Selbständigkeit berichteten. Dabei wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig eine gute und rechtzeitige Vorbereitung der Existenzgründung  ist. Beide hoben hervor, dass Selbständige viel Durchhaltevermögen, Geduld und Selbstbewusstsein benötigen, um die schwierige Anfangsphase einer Gründung zu meistern. Von großer Bedeutung ist zudem ein breit angelegtes Netzwerk.

Im zweiten Teil des Abends schilderten Frau Gertrud Meiners-Hagen und Herr Thomas Haaker von der Mittelstandsberatung aus Oldenburg die Vorteile einer Existenzgründung im Team. Zum Thema Versicherungen trug anschließend Rechtsanwalt Hans-Joachim Sitz vor. 

Teilgenommen hatten am Gründertreff auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen Ammerland, die freiwillig ein Seminar zum Thema Existenzgründung belegt hatten. Aus den Händen Ihres Lehrers Norbert Groen erhielten sie während der Veranstaltung eine Zertifikat, das ihnen den Besuch des Seminars bescheinigt.

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Ammerland weist noch einmal auf den Sprechtag für Gründer hin, der am 17.11.10 von 9.00 bis 15.00 Uhr im Kreishaus Westerstede stattfinden wird. Hier besteht die Gelegenheit, mit vielen Experten ins Gespräch zu kommen und sich beraten zu lassen. Der Gründersprechtag findet im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche Deutschland statt.

 


 
zurück