AIDS-Aufklärung unverändert wichtig

Anlässlich des Weltaidstages am 1. Dezember weist der Landkreis Ammerland insbesondere Jugendliche erneut auf den notwendigen Schutz vor einer AIDS-Infektion hin. Nach dem rasanten Anstieg der AIDS-Neuinfektionen in den ersten Jahren des vergangenen Jahrzehnts haben sich die gemeldeten Neuinfektionen jetzt auf einem hohen Niveau stabilisiert. Gegenwärtig leben in Deutschland schätzungsweise 70.000 Menschen mit einer HIV-Infektion. Bei gleichbleibend hohen Neuinfektionszahlen und der gleichzeitig verbesserten lebensverlängernden medikamentösen Behandlung ist in den kommenden Jahren mit einer weiteren Zunahme von Menschen mit einer HIV-Infektion in Deutschland zu rechnen.

AIDS ist jedoch eine Erkrankung, vor der man sich sehr gut schützen kann. „Man muss nur wissen wie“, so der Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Elmar Vogelsang. „Deshalb ist es wichtig, alle neu heranwachsenden Schülergenerationen aufzuklären, zu informieren und für das Thema zu sensibilisieren. Das Gesundheitsamt bietet den Ammerländer Schulen seit einigen Jahren gemeinsam mit der AIDS-Hilfe Oldenburg ein kostenfreies Präventionsprojekt für alle 9. und 10. Klassen mit einer zweistündigen Unterrichtseinheit zu HIV und dem Schutz vor Infektionen an“.

Um dieses Programm in Anspruch zu nehmen, können sich die  Schulen an das Gesundheitsamt wenden (Ansprechpartner  Alwin Kuck, Tel. 04488-56-5322). 

 
zurück