Rinderkrankheit Bovine Virusdiarrhoe (BVD) im Ammerland unter dem Landesdurchschnitt

Der Anteil von Rindern, die an der Rinderkrankheit Bovine Virusdi-arrhoe (BVD) erkrankt sind, beträgt  im Ammerland nur 0,5 Prozent und liegt damit unter dem Landesdurchschnitt von 0,7 Prozent.  „Seit  Beginn der Untersuchung auf BVD wurden mit den neuen Ohrstanzproben im Ammerland 7.482 Kälber untersucht. Davon waren nur 38 Proben positiv“, freute sich der Leiter des Veterinäramtes Dr. Frank Meyer.

Nachdem die Auslieferung der Ohrmarken im Juni zunächst stockend anlief, ist die Belieferung aller Rinderhalter mit den neuen Ohrstanzohrmarken bis zum Ende des Jahres durch den Hersteller gesichert. Voraussetzung ist, dass die Rinderhalter die neuen Stanzohrmarken bereits bestellt haben. Im Falle eines Lieferengpasses dürfen die alten Ohrmarken weiter verwendet werden.

Ab dem 01. Januar 2011 gilt die bundesweite Untersuchungspflicht für Kälber auf BVD, damit erkrankte Tiere frühzeitig erkannt und  ausgesondert werden können.

 
 
zurück