„Mobile Problemstoffsammlung“ in der Gemeinde Bad Zwischenahn abgebrochen

Das vom Abfallwirtschaftsbetrieb beauftragte Entsorgungsunter-nehmen Remondis hat am Sonnabend, den 26.02.2011, die „Mobile Problemstoffsammlung“ in den Ortsteilen Petersfehn und Ofen der Gemeinde Bad Zwischenahn nicht wie geplant durchführen können.

Durch unerwartet hohe Sammelmengen an Problemstoffen an den Standorten Rostrup, Bad Zwischenahn-Ort und Kayhausen konnte die Entsorgungsfirma die Standorte in Petersfehn und Ofen nicht mehr anfahren.„Die sehr hohe Sammelmenge bei Farben und Elektrokleingeräten hat alle Beteiligten überrascht, obwohl das beauftragte Unternehmen nach der witterungsbedingten Absage der Problemstoffsammlung im Dezember 2010 zusätzliche Transportkapazitäten mitgeführt hat“, so Michael Hauschke, Werksleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes.

„Wir haben deshalb mit dem beauftragten Unternehmen kurzfristig vereinbart, dass am 19. März 2011 von 09.00 bis 10.00 Uhr in Petersfehn und von 10.45 bis 11.45 Uhr in Ofen ein Sonderabfuhrtermin eingerichtet wird“, so Hauschke weiter.

 
zurück