Wallheckenpflegemaßnahmen auch in diesem Jahr in Kooperation mit dem Maschinenring Nordwest

Ab Oktober beginnen wieder die Wallheckenpflegemaßnahmen, die der Landkreis Ammerland auf die Naturschutzstiftung Ammer-land übertragen hat. Damit werden die historische Form und der ökologische Wert der alten Wallhecken, die ein besonderes prägendes Element der Ammerländer Parklandschaft sind, wieder hergestellt. 

In Kooperation mit dem Maschinenring Nordwest setzt die Naturschutzstiftung Ammerland die Gehölze auf den Stock, durchforstet  den Bestand, setzt den Wallkörper wieder instand und pflanzt dort, wo es notwendig ist, nach. Zäune werden im Abstand von 50 cm zum Wallheckenfuß neu errichtet oder dorthin versetzt.

Für dieses Winterhalbjahr ist die Sanierung von rund 4.000 m Wallhecke geplant. Die Maßnahmen werden an privaten Wallhecken im Einvernehmen mit den Eigentümern und Nutzern der angrenzenden Flächen durchgeführt und dienen als Ausgleich und Ersatz für die Bauleitplanung der Ammerländer Gemeinden sowie  als Ausgleich für den Ausbau der Bahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven. Schwerpunkte der Maßnahmen 2011/2012 sind der Raum Westerstede-Torsholt und der Norden der Gemeinde Rastede.

„Auf diese Weise“, so Hilke Hinrichs, Leiterin des Amtes für Umwelt und Wasserwirtschaft des Landkreises Ammerland und Ge-schäftsführerin der Naturschutzstiftung Ammerland, „gelingt es, ein kulturhistorisch und ökologisch besonderes Element auch für die nächste Generation zu erhalten und Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen unter größtmöglicher Schonung von landwirtschaftlichen Flächen umzusetzen.“

 


 
 
zurück