Saisonauftakt im Umweltbildungszentrum – Sonja Eitel-Harms neue Ansprechpartnerin für Schulen

 
Das neue Schuljahr hat begonnen und damit ist auch das Umweltbildungszentrum Ammerland mit seinem neuen Programm gestartet. Das außerschulische Angebot für Schulen im Bereich der Umweltbildung ist breit gefächert: Es reicht von Energie und Klimaschutz über das Thema Pflanze und Gartenkultur bis hin zum Natur- und Umwelterkundungen, immer auch an den Besonderheiten von schulnahen Lernorten orientiert.

„Mit dem Schulstart ist auch ein Personalwechsel verbunden:  Wir verabschieden Rita Kropp, die das Lehrerteam des Umweltbildungszentrums verlässt und in den Ruhestand geht“, bedauerte die Leiterin des Umweltbildungszentrums Ute Aderholz während der Saisoneröffnung im Umweltbildungszentrum. 17 Jahre habe Rita Kropp, ehemalige Grundschullehrerin und Fachberaterin für Plattdeutsch, im Umweltbildungszentrum mitgearbeitet und dabei vielen Kindern die Themen Moor, Pflanzen und Gärten und naturwissenschaftliches Experimentieren Nahe gebracht. Der Erwerb von Sprachkompetenz und die Plattdeutsche Sprache lagen Frau Kropp besonders am Herzen. „Die Arbeit im Lehrerteam des Umweltbildungszentrums wird nun Sonja Eitel-Harms übernehmen. Sie ist Biologielehrerin an der Kooperativen Gesamtschule Rastede und wird ab sofort allen Ammerländer Schulen zur Verfügung stehen“, so Aderholz weiter.

Für Rückfragen steht Ute Aderholz unter der Telefonnummer 04403-71894 zur Verfügung.

Auf dem Bild stehend von links: Ralph Becker (an das Umweltbildungszentrum abgeordneter Lehrer), Bettina Karczmarzyk (Fachberaterin für Bildung und nachhaltige Entwicklung bei der Landesschulbehörde), Dr. Thomas Jürgens (Dezernent für Bau und Umwelt beim Landkreis Ammerland), Uwe Vollmann (abgeordneter Lehrer), Sitzend: Hilke Hinrichs (Leiterin des Amtes für Umwelt- und Wasserwirtschaft beim Landkreis Ammerland), Sonja Eitel-Harms (abgeordnete Lehrerin), Rita Kropp (bislang abgeordnete Lehrerin), Ute Aderholz (Leiterin Umweltbildungszentrum).
 
zurück