Projekt „Willkommen im Leben – willkommen im Ammerland“ gestartet

2 Personen mit Schlafsack
Auf dem Bild sehen Sie links Annika Preuß mit den neuen Babyschlafsäcken, rechts Wolfgang Diedrich mit der Broschüre
„Die Begleitung und Unterstützung von Kindern und Familien steht beim Landkreis Ammerland ganz oben: Gute Beispiele dafür sind das ‚Netzwerk frühe Hilfen’ und der Einsatz der Familienhebammen. Unser neuestes  Projekt  heißt ‚Willkommen im Leben – willkommen im Ammerland’“, berichtete Wolfgang Diedrich,  Leiter des Jugendamtes des Landkreises Ammerland, in einem Pressegespräch im Kreishaus. „Wir möchten  Eltern in ihrer neuen Lebenssituation unterstützen und ihnen mit unserem Willkommenspaket eine kleine Starthilfe überreichen“.

Das Willkommenspaket beinhaltet ein Elternbegleitheft, in dem alles Wissenswerte zu Themen wie Elternzeit und Elterngeld, Kinderbetreuung, Entwicklung und Gesundheit des Kindes zu finden ist,  den Ratgeber ‚Kinder brauchen Sicherheit’  und einen Schlafsack für das Neugeborene. Hintergrund ist, dass alle Familien mit einem Grundstock an Informationen über Beratung, Betreuung und frühe Hilfen ausgestattet sein sollen, wenn sie  vor der neuen Lebenssituation als Eltern stehen und den veränderten Alltag mit einem Kind bewältigen müssen. 

Annika Preuß,  Diplom-Pädagogin, wird zu allen Familien mit Kindern, deren Geburtsdatum nach dem 1. Juli 2013 liegt,  in  nächster Zeit Kontakt aufnehmen:  „Als Mutter einer 15 Monate alten Tochter weiß ich um die Freuden, aber auch um die Unsicherheiten, die die Zeit vor und nach der Geburt begleiten. Deshalb möchte ich die jungen Familien gern zu Hause aufsuchen, um sie auf ihrem aufregenden Weg zu begleiten und ihnen als Ansprechpartnerin zur Verfügung zu stehen.“

Ermöglicht wurde dieses Projekt durch die Bundesinitiative „Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen 2012 – 2015“, die dem Landkreis 48.000 Euro zur  Verwendung im Bereich „Frühe Hilfen“ zur Verfügung gestellt hat.


 


 
zurück