Neue Saftpresse des Umweltbildungszentrum beim Apfeltag an der KGS Rastede im Einsatz

Kinder
Das Umweltbildungszentrum Ammerland hat zusammen mit dem Arbeitskreis „Schulgärten“ für die Ammerländer Schulen eine mobile Saftpresse mit Zubehör beschafft.

„Hintergrund ist, dass in zahlreichen Ammerländer Schulgärten und auf Schulgeländen Obstbäume stehen, deren Früchte im Schulalltag kaum verarbeitet werden können. Im Arbeitskreis ‚Schulgärten im Ammerland’ entstand deshalb die Idee, das Obst der schuleigenen Obstwiesen zu Saft zu verarbeiten, der dann den Schülerinnen und Schülern zugutekommen kann“, so Ute Aderholz, Leiterin des Umweltbildungszentrums. Die Regionalstiftung der Landessparkasse zu Oldenburg und die BINGO-Umweltstiftung haben den Kauf der mobilen Saftpresse mit zusammen 1500 Euro gefördert.

Zum ersten Mal zum Einsatz gekommen ist die Saftpresse im Rahmen des „Apfeltages“ an der KGS Rastede, den Ute Aderholz zusammen mit den Lehrerinnen Sonja Eitel-Harms und Naile Ildiz konzipiert und organisiert hat. Sechs Stationen mussten die Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs rund um das Thema „Apfel“ durchlaufen: „Es ist spannend, so viele Apfelsorten kennenzulernen", “Äpfel schmecken gut und die Experimente waren auch toll", „Es macht Spaß, sich mal den ganzen Vormittag nur mit dem Apfel zu beschäftigen", so die durchweg positive Resonanz der Kinder.

Neben den Erkundungen am Apfelbaum, verschiedenen Tests zum Geschmack und zur Gesundheit von Äpfeln sowie spannenden Experimenten konnten die Schülerinnen und Schüler diesmal die neue Saftpresse ausprobieren und eigenen Saft herstellen.

"Das selbständige Arbeiten an den Stationen ist für die Schüler ganz motivierend und vermittelt umfangreiches Wissen zum Apfel",  freute sich Lehrerin Diane Kühn.

Die Fotos stammen von Diane Kühn, Lehrerin an der KGS.
 
zurück