Änderung bei der Restmüllabfuhr in Rastede – Teilbereich bei der vierwöchentlichen Abfuhr betroffen

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ammerland weist darauf hin, dass die Entsorgungsfirma aus abfuhrtechnischen Gründen die vierwöchentliche Restmüllleerung in einem Teilbereich Rastedes geändert hat. Betroffen von dieser Neuregelung sind einige Straßen rund um den Harry-Wilters-Ring. Diese Änderung hat zur Folge, dass zwischen der letzten Abfuhr am 5. Dezember und der ersten Leerung im neuen Jahr am 16. Januar einmalig eine Zeitspanne von sechs Wochen liegt.

„Sollte das Restmüllaufkommen aus diesem Grund über die Feier-tage zu hoch sein, so ist es in dem genannten Bereich zulässig, die Restmülltonne ausnahmsweise auch bei der zweiwöchentlichen Leerung am 2. Januar bereitzustellen oder aber andere Behältnisse wie zum Beispiel einfache Kunststofftüten für die Sammlung von Restmüll zu benutzen und zur nächsten vierwöchentlichen Leerung am 16. Januar neben die Tonne zu stellen. Wir bitten um Verständnis für diese Änderung“, so Ariane Weltzien, Abfallberaterin in der Kreisverwaltung.

 
 
zurück