Ministerin Cornelia Rundt zu Gast im Pflege-Servicebüro Ammerland

Ministerin Cornelia Rundt mit Vertretern des Landkreises und des Sozialverbandes
Die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, hat sich bei einem Besuch des SoVD Kreisverbandes Ammerland über die Arbeit der vom Landkreis Ammerland geförderten Einrichtung „Pflege-Servicebüro“ in Westerstede informiert.

Die Ministerin lobte ausdrücklich die dezentrale Ausrichtung des Ammerländer Pflege-Servicebüros. „Im ländlichen Raum ist es besonders wichtig, vor Ort zu sein und mit der Beratung auch direkt zu den Menschen zu kommen“, so Ministerin Rundt, die auf Initiative der Landtagsabgeordneten Sigrid Rakow (SPD) mit Vertretern des Landkreises und des Sozialverbandes zu einem Gespräch über die Seniorenarbeit im Ammerland zusammenkam.

„In der Pflegeberatung geht es oft um die Beantwortung vieler Fragen zugleich. Informationen über konkrete Hilfsangebote und Ansprechpersonen sind ebenso wichtig wie Organisation und Finanzierung der Pflege. Auch die Entlastung der pflegenden Angehörigen ist ein großes Thema“, berichtete Ina Hensiek, Leiterin des Pflege-Servicebüros.

Der Sozialdezernent des Landkreises, Ingo Rabe, wies auf die langjährige Erfahrung des SoVD im Ammerland  in der Pflegeberatung hin und hob die enge Zusammenarbeit zwischen dem Pflege-Servicebüro und dem seit 2011 vom Land Niedersachsen geförderten Seniorenservicebüro des Landkreises positiv hervor. „Beide Beratungsangebote werden hervorragend angenommen. Durch die Landesförderung und Konzepte wie den Seniorenplan des Landkreises ist eine zukunftsfähige Beratungsstruktur entstanden, die allen Ratsuchenden lange Wege erspart“, erläuterte Rabe.

Die Erfahrungen aus der Arbeit im Seniorenservicebüro, dessen Schwerpunkt in der Beratung  für die größtmögliche Erhaltung der Selbstständigkeit in der vertrauten Umgebung liegt, bestätigen dies. „Die Vernetzung mit allen Akteuren der Seniorenarbeit ist im Ammerland vorbildlich. Eine wichtige Säule ist dabei auch die Unterstützung durch die vielen ehrenamtlich Tätigen – beispielsweise in der Seniorenbegleitung, Wohnberatung oder im Hospizdienst“, begeisterte sich Anna Pfeiffer, Mitarbeiterin im Seniorenservicebüro.

Das Pflege-Servicebüro im Ammerland erreichen Sie unter: 0 44 88 / 7 64 39 98.
Das Seniorenservicebüro beim Landkreis hat die Telefonnummer: 0 44 88 / 56-27 71.

 
zurück