Schnelleres Breitband-Internet im Ammerland - Start der Online-Umfrage Bürgermeister/-in und Landrat bitten Bürger um Mithilfe

Laptop
Der Landkreis Ammerland und alle sechs Ammerland-Gemeinden wollen die flächen-
deckende Erschließung mit Hochge-
schwindigkeitsinternet gemeinsam vorantreiben. Das hatten die Bürgermeister/-in und Landrat Jörg Bensberg bereits im Mai angekündigt. „Um dieses Ziel zu erreichen, sind wir nun auf die Unterstützung aller Bürgerinnen und Bürger im Ammerland angewiesen“, so Bensberg.

Deshalb hoffen der Landrat und seine Kollegen/-in aus den Rathäusern, dass so viele Ammerländer wie möglich ab sofort an der Online-Umfrage zur Breitbandverfügbarkeit und zum Breitbandbedarf teilnehmen. Hierfür steht auf der Homepage des Breitband Kompetenz Zentrums Niedersachsen unter der Rubrik „Bürger/Betriebe“ ? „Breitbanderhebungen Niedersachsen“ ( http://www.breitband-niedersachsen.de/index.php?id=99) bis zum 6. Ok-tober 2014 ein Fragebogen zur Verfügung. Er enthält Fragen zur Technik und zur Geschwindigkeit bestehender Internetanschlüsse sowie zu den gewünschten bzw. benötigten Anschlüssen. Der Link zum Fragebogen ist auch über den Internetauftritt des Landkreises unter www.ammerland.de und über die Seiten der Gemeinden bequem zu erreichen. Die Bürger, die diesen Weg nicht oder noch nicht nutzen können, sollten sich unbedingt an das Bürgerbüro ihrer Gemeinde wenden.

Die Online-Umfrage bildet den Start einer von der Europäischen Union zur Hälfte geförderten kreisweiten Breitbandstrukturplanung. Mit dieser Planung soll aufgezeigt werden, wie eine flächendeckende Erschließung erreicht werden kann. Nach erfolgreicher Ausschreibung der Planungsarbeiten hat der Landkreis den Auftrag an die s&g Beratungs- und Planungsgesellschaft mbH aus Taunusstein erteilt. Das Unternehmen hat sich auf den Bereich der Telekommunikation, insbesondere das Thema „Breitbandversorgung in ländlichen Gebieten“ spezialisiert. Die Planung wird durch das b|z|n Breitband Kompetenz Zentrum Niedersachsen begleitet.

„Ich hoffe auf eine hohe Beteiligung an der Umfrage. Ein Netzausbau kann nur erreicht werden, wenn auch ein deutlicher Bedarf nach Breitbandangeboten nachgewiesen wird“, so Bensberg.

Die Strukturplanung soll auch die Planungsgrundlage für die erforderliche Ausschreibung des Ausbaus eines landkreisweiten Hochgeschwindigkeitsbreitbandnetzes (NGA) liefern.
 
zurück