Abgabemöglichkeiten beim Handel

Mit der Novellierung des Elektro-Gesetzes sind erstmals auch die Vertreiber / Händler, deren Verkaufsfläche für Elektro- und Elektronikgeräte mindestens 400 Quadratmeter Grundfläche aufweist, sowie Online-Händler mit einer so großen Versand- und Lagerfläche für Elektro- und Elektronikgeräte verpflichtet, Altgeräte vom Endnutzer zurückzunehmen.

Dabei sind jedoch folgende Regelungen zu beachten:
 
  • Die Rücknahmepflicht für den Handel besteht seit dem 24. Juli 2016.
  • Bei der Abgabe eines neuen Elektro- oder Elektronikgerätes an einen Endnutzer (Verbraucher), ist das Altgerät des Endnutzers der gleichen Geräteart mit im Wesentlichen gleichen Funktionen am Ort der Abgabe oder in unmittelbarer Nähe hierzu unentgeltlich zurückzunehmen. Dies gilt unabhängig davon, wo die alten Geräte gekauft wurden.
  • Altgeräte, die in keiner äußeren Abmessung größer als 25 cm sind, sind entweder im o.g. Einzelhandelsgeschäft (Verkaufsfläche für Elektrogeräte ab 400 qm) oder in unmittelbarer Nähe hierzu unentgeltlich vom Händler zurückzunehmen. Die Rücknahme ist auf fünf Altgeräte pro Geräteart  beschränkt (seit 1. Juni 2017) und darf nicht an den Kauf eines Elektro- oder Elektronikgerätes geknüpft sein.
  • Natürlich können auch andere kleinere Vertreiber/Händler Altgeräte freiwillig unentgeltlich zurücknehmen. Für eine Abholleistung beim privaten Haushalt allerdings können diese Vertreiber ein Entgelt verlangen.

 


 
zurück