Was muss der Bürger wissen?

Der öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger (örE), Landkreis Ammerland, hat den Bürger über folgende Neuregelungen zu informieren:
 
  • Elektro- und Elektronikaltgeräte enthalten gefährliche Schadstoffe, die bei einer unsachgemäßen Handhabung (z.B. Bruch) oder Entsorgung der Geräte (Restmüllbehandlung) große Gefahren für Mensch und Umwelt bergen.
  • Alle Elektro- und Elektronikaltgeräte, auch solche, die mit Batterien oder Solarzellen betrieben werden, müssen aus diesem Grunde einer Wiederverwendung, einem Recycling oder einer anderen Form der Verwertung zugeführt werden mit dem Ziel, die zu beseitigende Abfallmenge zum Schutz der Umwelt und der menschlichen Gesundheit zu reduzieren und dadurch die Effizienz der Ressourcennutzung zu verbessern (Rohstoffeinsparung, Rückgewinnung von Sekundärrohstoffen wie Metall, Kunststoff usw.).
  • Der Landkreis Ammerland als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger bietet den Bürgern verschiedene Systeme zur Rückgabe von Altgeräten an.
  • Seit dem 24. Juli 2016 müssen nun auch die Händler unter bestimmten Voraussetzungen Elektroaltgeräte zurücknehmen.
  • Altbatterien und Altakkus sind vor der Rückgabe vom Nutzer zu entfernen (wenn nicht festumschlossen vom Gerät) und einer Problemstoffsammlung zuzuführen.
  • Der Endnutzer ist für das Löschen personenbezogener Daten auf den zu entsorgenden Altgeräten selbst verantwortlich.
  • Das Symbol der "durchgestrichenen Abfalltonne auf Rädern" auf den Produkten weist auf die Getrennthaltungspflicht hin. Dieses Symbol muss sichtbar, erkennbar und dauerhaft auf den Geräten angebracht werden für Geräte, die nach dem 13. August 2005 in Verkehr gebracht wurden bzw. für Leuchten und Photovoltaikmodule ab dem 24. Oktober 2015 (alternativ auf der Verpackung, der Gebrauchsanweisung oder dem Garantieschein).

 

   


 
zurück