Allgemeiner Arten- und Biotopschutz

Wenn die Vögel brüten, bleibt die Säge im Schuppen

Gehölzstreifen an der Norderbäke
Gehölzstreifen an der Norderbäke

 

Zum Schutz der Lebens- und Fortpflanzungsstätten wildlebender Tier- und Pflanzenarten dürfen in der Zeit vom 01. März bis zum 30. September in der freien Natur und  Landschaft Hecken und Gebüsche heimischer Arten und außerhalb des Waldes stehende Bäume nicht zurückgeschnitten, gerodet oder erheblich beschädigt oder zerstört werden. Dieses Verbot gilt für Röhricht in der Zeit vom 01. März bis 30. September. Röhricht an und in Entwässerungsgräben darf in dieser Zeit nur auf einer Seite des Grabens zurückgeschnitten oder anders beseitigt werden.

In der Zeit vom 01. Februar bis zum 30. September dürfen in der freien Natur und Landschaft Bäume und Felsen mit Horsten oder Bruthöhlen nicht bestiegen und solche Bäume nicht gefällt werden.


 
zurück