Die richtige Bereitstellung der Abfalltonnen

Die Abfallbehältnisse werden mit Seitenladerfahrzeugen geleert, um eine reibungslose und damit zügige Abfuhr der Abfallbehältnisse zu ermöglichen.
 

Bei der Bereitstellung aller Abfallbehältnisse ist Folgendes zu beachten:

  • Die Restmüll-, Bio- und Papiertonne muss bis 6.30 Uhr am Abfuhrtag an die Straße gestellt werden.
  • Die Behälter sollen direkt an den Straßenrand mit der Deckelöffnung zur Straße hin aufgestellt werden. Dabei dürfen die Behältnisse den Straßenverkehr nicht beeinträchtigen.
  • Nach Möglichkeit sollten die Tonnen paarweise bereitgestellt werden, da die neuen Seitenladerfahrzeuge zwei Tonnen gleichzeitig leeren können.
  • Das Heranfahren und Entleeren der Tonnen muss ohne Schwierigkeiten und Zeitverlust möglich sein.
  • Der Abfallwirtschaftsbetrieb kann anordnen, dass die Abfallbehälter in bestimmten Straßen nur auf einer Straßenseite bereitgestellt werden sollen.
  • Der Behälterdeckel muss gut schließen.
  • Die Tonnen müssen über die gültige Plakette verfügen.
  • Ein Einstampfen oder Einschlämmen der Abfälle ist nicht erlaubt.
  • Bereitgestellte graue Restmüllsäcke sind fest zu verschließen und neben die Restmülltonne zu stellen.
  • Dagegen sind die Gartenabfallsäcke geöffnet bereitzustellen. Sie sollten jedoch nicht direkt an die Tonnen gelehnt werden, da ein Umfallen der Säcke zu Verunreinigungen führen kann.
  • Die Behälter sind nach der Leerung unverzüglich vom Aufstellplatz zu entfernen.
  • Verunreinigungen von öffentlichen Flächen durch Überfüllung der Behälter sind zu beseitigen.

 
zurück