Was tun, wenn eine Lampe zerbricht?

Energiesparlampen enthalten nur wenig Quecksilber. Vor, während und nach dem Betrieb kann kein Quecksilber aus der Lampe entweichen.

Anders sieht es aus, wenn eine Lampe zerbricht. In diesem Fall entweicht das Quecksilber langsam in die Luft, da es bei Raumtemperatur verdampft. Allerdings ist die Konzentration dabei sehr gering und liegt deutlich unterhalb der in Deutschland geltenden Grenzwerte.

Trotzdem gelten auch für zerbrochene Sparlampen spezielle Empfehlungen zur Entsorgung:
 

  • Lüften Sie zuerst den Raum schnell und gründlich (ca. 15 Min.).
  • Danach bei weiter geöffnetem Fenster die Teile sachgerecht entsorgen.
  • Benutzen Sie dabei -wenn möglich - Einmalhandschuhe.
  • Sammeln Sie alle Teile der Lampe auf, z.B. durch Aufkehren mit einem Stück Papier oder Pappe.
  • Handfeger und Staubsauger sollten allerdings nicht benutzt werden, da das Quecksilber sonst weiter im Raum verteilt wird.
  • Nutzen Sie stattdessen ein feuchtes Küchenpapier oder ein Stück Klebeband, um kleine Stücke und Staub aufzunehmen.
  • Entsorgen Sie Lampenreste, gebundene Quecksilberteilchen (bei Amalgam-Lampen), Einwegtuch u.a. in einem luftdichten Plastikbeutel oder einem Glasbehältnis mit Schraubverschluss. Bringen Sie dies zuerst aus der Wohnung (z.B. auf Balkon, Terrasse) und dann schnellstmöglich zu einer Sondermüll-Sammelstelle (Achtung: Vor Kindern sicher verwahren).
  • Auch ausgediente alte Energiesparlampen sollten bis zur Entsorgung eingewickelt in einem Tuch bruchsicher in einem Behältnis gelagert werden.

 

                        


 
zurück