Naturkorken

Jährlich fallen in Deutschland etwa 1,2 Millionen Korken an, die meistens über den Restmüll entsorgt werden.
Kork ist jedoch ein wertvolles Naturprodukt und damit zum Wegwerfen zu schade. Kork ist leicht, elastisch, schwer entflammbar, schwimmfähig, dämpft Stöße, isoliert und dichtet.
Aus gesammelten Korken wird beispielsweise Wärme- und Schallisolierungsmaterial hergestellt und dies trägt zu einer Reduzierung des CO²-Ausstoßes bei.
Kork wird von Korkeichen gewonnen, die in Ländern wie Spanien, Portugal oder Algerien wachsen. Korkeichen können im Alter von 25 Jahren das erste Mal geschält werden. Eine häufigere Ernte schadet der Korkeiche. Nur bei einer solch schonenden Nutzung kann eine Korkeiche 150 Jahre alt werden.

Kork-Recycling vermindert somit auch den drohenden Raubbau an der Korkeiche und ist damit ein aktiver Beitrag zum Landschaftsschutz.

Machen Sie also mit! Sammeln Sie Wein-, Sekt- und Spirituosenkorken.
Doch aufgepasst: In sehr häufigen Fällen werden Flaschen inzwischen nicht mehr mit Naturpresskork sondern mit naturfarbenen Kunststoffkorken verschlossen.

Diese Korken gehören nicht in die Sammlung.

Sammelstellen für Korken finden Sie ebenfalls auf den Recyclinghöfen der Gemeinden und auf der Deponie Mansie.Die so gesammelten Korken werden zum Sortieren, Schroten und Verpacken unterschiedlichen Einrichtungen zugeführt. Von dort geht der Weg weiter zu den Verarbeitungsbetrieben /-stellen.
 
zurück