Sprachheilberatung im Ammerland

Die Sprache und das Hören ist für die Menschen eine grundlegende Möglichkeit, mit ihrer Umwelt in Kontakt zu treten und Beziehungen aufzubauen. Daher sollten Auffälligkeiten früh erkannt und bei Bedarf geeignete Maßnahmen veranlasst werden.

Im Gesundheitsamt werden regelmäßig in Kooperation zwischen dem Amtsärztlichen Dienst, dem Allgemeinen Sozialdienst und dem Fachberaters für Hör- und Sprachgeschädigte beim Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie regelmäßig „Sprechtage zur Hör- und Sprachheilberatung“ zur Diagnostik und Hilfeplanung für hörgeschädigte oder besonders sprachauffällige Kinder angeboten.

Enge Vernetzungen zwischen dem Gesundheitsamt,  Kliniken, vertragsärztlichen und therapeutischen Praxen, Kindertagesstätten etc. ermöglichen eine immer frühere Erfassung von Risikokindern, die bei Bedarf in teilstationäre oder stationäre Behandlungen (Sprachheilkindergärten, Sprachheilzentren) übergeleitet werden.

Durch die Vor- und Nachbereitung der Sprechtage im Allgemeinen Sozialdienst wird dafür gesorgt, dass Kinder und Eltern die empfohlenen Hilfen in Anspruch nehmen können. Dabei spiegelt sich auch das Selbstverständnis des Ammerländer Gesundheitsamtes wieder, indem frühe, präventive Interventionen eine ebenso wichtige Rolle spielen wie die gute Kooperation mit den Partnern im Gesundheitsnetzwerk.


 
zurück