Welche zusätzlichen Abfallsäcke gibt es?

Für zusätzlich anfallenden Restmüll gibt es den 50-l-Restmüllsack, der nur bei der Leerung der Restmülltonne abgefahren wird und zugebunden werden muss.

Bei der Sperrgutabfur kann die Abholung des 150-l-Sperrgutsackes mitbeantragt werden. Dieser ist für Kleinteile (z.B. kaputtes Spielzeug, Geschirr usw.) gedacht, die von der Größe her aber nicht von der Menge in die Restmülltonne passen.

Beide Säcke sind grau und mit der Aufschrift "Landkreis Ammerland" versehen.

Für Kleinmengen von Gartenabfällen gibt es den 50-l-Papiersack, der bei der Biotonnenleerung mitgenommen wird. Auch dieser Sack trägt die Aufschrift "Landkreis Ammerland". Er sollte aber erst kurz vor der Abholung befüllt und bereitgestellt werden, da das Papier sonst durchfeuchtet. Die Gartenabfallsäcke müssen zudem geöffnet zur Abholung neben die Tonne gestellt werden. Sie sollten jedoch nicht direkt an die Tonne gelehnt werden, da ein Umfallen der Säcke zu Verunreinigungen führen kann.

Alle Säcke können gegen eine Gebühr bei zugelassenen Verkaufsstellen käuflich erworben werden. Die Liste "Verkauf Abfallsäcke" finden Sie in der Info-Box "schnell & direkt" auf der Startseite des Abfallwirtschaftsbetriebes.

 

 


 
zurück