Sprungziele
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus im Ammerland

Um die Ausbreitung des Coronavirus im Ammerland zu verlangsamen, hat der Landkreis Ammerland und das Land Niedersachsen entsprechende Maßnahmen auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Nachfolgend finden Sie alle Allgemeinverfügungen und Erlasse im chronologischem Überblick:

Weitere Beschränkung von sozialen Kontakten, Schließung weiterer gewerblicher Einrichtungen

Nds. Gesetz und Verordnungsblatt 7/2020 vom 2. April 2020

Inhalt: Die Niedersächsische Verordnung (VO) zur Beschränkung sozialer Kontakte anlässlich der Corona-Epidemie regelt die Beschränkung von sozialen Kontakten und umfasst unter anderem die Regelungen zum Aufenthalt im öffentlichen Raum, die Beschränkung auf eine Höchstzahl von zwei Personen und die Schließungen von weiteren gewerblichen Einrichtungen.

Die Verordnung (VO) vom 3. April 2020 tritt am 4. April 2020 in Kraft, gleichzeitig tritt die VO vom 27. März 2020 außer Kraft. Letztere V hatte die Allgemeinverfügung vom 23. März 2020 ersetzt. In der neuen VO werden Bau- und Gartenmärkte sowie Blumenläden als Betriebe aufgelistet, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten und somit unter der Voraussetzung, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt wird, öffnen dürfen.

Schließung von Restaurants, Speisegaststätten und Mensen

Ergänzung 2 vom 24. März 2020 zur Allgemeinverfügung des Landkreises Ammerland zur Beschränkung von sozialen Kontakten vom 18. März 2020

Inhalt
Restaurants, Speisegaststätten, Imbisse, Mensen und dergleichen sind für den Publikumsverkehr zu schließen.
Der Verzehr der erworbenen Speisen und Getränke ist innerhalb eines Umkreises von 50 Metern zum Betrieb unzulässig.


Beschränkungen für Hotels, Gaststätten, Restaurants sowie Werkstätten und Tagesstätten für behinderte Menschen

Ergänzung 1 vom 20. März zur Allgemeinverfügung des Landkreises Ammerland zur Beschränkung von sozialen Kontakten vom 18. März 2020

Inhalt
Betreibern von Beherbergungsstätten und vergleichbaren Angeboten, Hotels, Campingplätzen, Wohnmobilstellplätzen sowie privaten und gewerblichen Vermietern von Ferienwohnungen, von Ferienzimmern, von Übernachtungs- und Schlafgelegenheiten und vergleichbaren Angeboten ist es untersagt, Personen zu touristischen Zwecken zu beherbergen.
Für Restaurants, Speisegaststätten und Mensen gelten Auflagen, um die Räumlichkeiten für den Publikumsverkehr zu öffnen.


Beschränkung von sozialen Kontakten / Ausweitung kondaktreduzierender Maßnahmen für sensible Einrichtungen / Einstellung des Betriebes für Tagespflegeeinrichtungen

Allgemeinverfügung des Landkreises Ammerland zur Beschränkung von sozialen Kontakten vom 18. März 2020

Inhalt
Die Allgemeinverfügung regelt weitere Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Raum, die Ausweitung von kondaktreduzierender Maßnahmen für sensible Einrichtungen und die Einstellung des Betriebes für Tagespflegeeinrichtungen.  

Schulausfall und Schließung von Kindertageseinrichtungen und Kinderhorten

Allgemeinverfügung vom Landkreis Ammerland über die Einstellung des Betriebs von Gemeinschaftseinrichtungen vom 14. März 2020

Inhalt
Alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kinderhorte im Ammerland werden bis zum 18. April 2020 geschlossen. Ausnahmen gibt es für die Abiturjahrgänge. Notbetreuungen werden für die Kinder eingerichtet, deren Eltern in systemkritischen Bereichen arbeiten. 


Betretungsverbot für Reiserückkehrer

Allgemeinverfügung vom Landkreis Ammerland für Reiserückkehrer vom 12. März 2020

Inhalt
Reiserückkehrer aus Risikogebieten und besonders betroffenen Gebieten dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Rückkehr folgende Einrichtungen nicht betreten: Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und stationären Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe.

Weitere Erlasse und Allgemeinverfügungen zu den Maßnahmen der Landesregierung